Plakate für Demos

Letzte Woche war ich zum ersten Mal auf einer Demo. Das war natürlich eine Demo gegen den Corona-Wahn. Nein, ich bin kein Corona-Leugner. Ich bin absolut überzeugt davon, daß es das Virus gibt, und auch davon, daß es Menschen töten kann, genauso wie viele andere Grippeviren auch, die mit einem ähnlichen Ansteckungsrisiko und möglichen Komplikationen auch einen ähnlichen Verlauf in den Fallzahlen und Verlaufskurven haben. Soweit mal der Disclaimer. Selbst dabei habe ich schon das Gefühl, daß ich das schreiben muß, so verrückt ist die aktuelle Atmosphäre schon geworden. Auch wenn ich mich davon eigentlich nicht anstecken (oje, Wortspiel nicht beabsichtigt) lassen wollte.

Zurück zur Demo. Ich war dort mit der ganzen Familie und wir waren etwas schlecht vorbereitet. Außer weißer Kleidung hatten wir nur ein Tambourin zum Musikmachen dabei. Aber neben Arbeit, Kindern, noch immer nicht überstandener Umzug, Wocheneinkauf, usw. keine Zeit gewesen, um auch ein Schild vorzubereiten, das aussagen würde, wieso ich denn da auf dem Platz stünde. Und schließlich werden da vor allem viele Fotos geschossen. Videos auch, aber durch die unruhige Umgebung kommt dabei ja eh meistens nur ein ziemliches Geschrei und hin und her Nachgefrage, wie?was? heraus.

So kam bei mir unter der Woche mitten in der Nacht einmal ein richtiger Schwall an Bildern, Worten, Argumenten, lustigen Wortspielen usw. die ich irgendwie festhalten wollte.

Die Wortspiele habe ich leider nicht mehr knackig hinbekommen. Soetwas in der Art wie „Gegen Windows helfen Apple oder Linux – doch was macht man wenn Gates das Betriebssystem der WHO übernimmt – wir brauchen ein neues virenfestes Betriebssystem für Deutschland, usw“ – naja, das ist im kreativen Prozess steckengeblieben. Vielleicht fällt einem Mitleser noch etwas kurzes ein.

Jetzt wollte ich nur kurz ein paar Entwürfe für Plakate hinschreiben und es sind ein paar herausgekommen.

Die Idee von „Corona ist kein Virus sondern ein Trojaner“ habe ich geklaut. Das fand ich einen genialen Spruch.

Die Plakate sind bestimmt viel zu lang geworden und kommen mir auch bissl bieder vor. Aber das hängt auch damit zusammen, daß die Verdrehungen und Lügen aufeinander aufbauen und man mindestens zwei, drei Schritte durchdenken muß, bis das Ausmaß im Zusammenspiel klar wird. Ich stelle das jetzt einfach mal hier rein zur freien Verfügung und nehme gerne Verbesserungsvorschläge entgegen oder auch ganz andere Ideen. Wenn Sie mir gefallen, kann ich Sie gerne noch dazustellen zum Verteilen.